Feed auf
Postings
Kommentare

So viele tolle Massagen, die wir bekommen hatten…. das weckte bei mir natürlich den Wunsch nach „sowas will ich auch lernen!“ und somit beschloss ich kurzfristig, meinen Aufenthalt in Chiangmai um eine Woche zu verlängern (und Christian somit wohl schon mal alleine auf Erkundungsreise in den Norden zu schicken). Nach einigen Recherchen im Internet fand ich dann auch eine Schule, die mir gefiel: die Thai Massage School Shivagokomarpaj (da mich schon einige so viel zu der Schule gefragt haben, hier mal der Link zur Homepage: http://www.thaimassageschool.ac.th/). Die hinreißenden Mitarbeiterinnen bestaetigten mich bereits bei meiner Anmeldung in meiner Wahl. Als ich am Samstag morgen zum Fussmassagenkurs um kurz vor neun ankam, wuselte meine Lehrerin Fay auch schon ganz aufgeregt auf mich zu: Pin, die Sekretärin (die das Herz und die Seele der Schule ist), hätte bei meiner Anmeldung 3 Tage zuvor gar nicht daran gedacht, dass an diesem Wochenende gar kein Kurs stattfinde weil ja Neujahr sei. Die Frage, ob ich auch nächstes Wochenende könne, musste ich verneinen und somit hat sie kurzhand beschlossen, dass es doch wirklich schade sei, wenn ich den Kurs jetzt gar nicht machen könne und so war ich für dieses Wochenende ihre einzige Schülerin. Intensives Training kann ich sagen!! Jeden Tag 2 Stunden Demonstration der verschiedenen Handgriffe an meinem Modell (in Form von Lida, die hier ebenfalls Lehrerin ist, Pin, oder andere Schüler, die gerade Zeit hatten) und danach immer und immer wieder Praxis für mich unter den wachsamen Augen von Fay bzw Poi am zweiten Tag. Der Kurs endete viel zu schnell bereits am Sonntag nachmittag nach einer Prüfung, die eine einstündige Fussmassage war. Ich freu mich jetzt schon auf die ersten Freiwilligen zu Hause, die Lust auf Fussmassagen haben :o)
Da unsere Unterkunft nur bis Montag gebucht war und Christian auch langsam los und raus aus Chiangmai wollte, bin ich für meinen zweiten Massagekurs dann in das der Schule angeschlossene „Krankenhaus der Alten Medizin“ gezogen. Hier praktizieren die Lehrer nebst weiteren Angestellten nach Unterrichtsschluss. Im obersten Stockwerk gibt es für die Schülerinnen und Schüler je einen Schlafraum (mit den tollen Massagematten als Schlafplätzen) sowie einen Übungsraum. Abends treffen wir uns hier und lernen und üben zusammen… da ich eine der sehr wenigen Teilnehmer bin, die nicht aus den hintersten Winkeln der Welt herkam, nur um an dieser Schule einen Thaimassagenkurs zu besuchen und ich auch nicht so wie die meisten eine Physio- oder Massagetherapeutin bin, habe ich mich für einen Ölmassagekurs und gegen den Thaimassagenkurs entschieden, da ich so ganz ohne Vorwissen Angst habe, zu viel kaputt machen zu können. Durch das gemeinsame Üben hatte ich hier aber trotzdem die Möglichkeit, mir ein paar (ungefährliche :o) ) Sachen abzugucken und v.a. stundenlang massiert zu werden, da ich mich ja gerne als Massagemodell zur Verfügung stelle :oD
Christian musste letztendlich leider seine Reisepläne immer wieder unterbrechen, da er sich eine leichte Lebensmittelvergiftung eingefangen hatte und somit immer wieder nach Chiangmai zurück kam. Mittlerweile ist aber wieder auf dem Weg der Besserung und auch schon viel weniger nölig ;o) Montag können wir nun zusammen auf Tour gehen.

im Fußmassagenkurs

im Fußmassagenkurs

im Fußmassagenkurs

Fay und ich

gemeinsames, meditatives Gebet wie jeden Morgen um neun und jeden Nachmittag um vier

Pin versingt sich beim Gebet

Pin versingt sich beim Gebet

Zertifikatsübergabe

mein liebstes Massagemodell und meine Lehrerinnen: Pin, Poi, Fay und Ao

in unserem Schlafraum

5 Kommentare auf “„We are not only your teachers, we are family“”

  1. Hannah sagt:

    Oh, please, here, here! Practice on me, when you come back!!! Hugs and kisses, sweetie!

  2. Einfach klasse! Ich selbst geniesse hier in Deutschland regelmässig Thaimassagen und finde es gibt kaum etwas Entspannenderes :)

    Eine andere Frage: Ich bin mir absolut sicher, daß einige Bekannte und Freunde von Brauni Interesse hätten den Blog mitzulesen. Aus diesem Grunde wollte ich fragen, ob ich den Link des Blogs im Forum veröffentlichen darf.

    Viele Grüße und gute Besserung an Christian

    • Kathi sagt:

      Hey Pitt! :o)
      Find ich auch, das ist etwas, was ich definitiv vermissen werde, wenn wir aus Thailand wegfahren… Vielleicht finde ich ja ein paar interessierte Leute, die mal Lust haben, eine Art Massagehaus mit mir auf einem Con zu machen :o)
      Sehr gerne darfst du den Link weitergeben! Liebe Grüße auch von Christian!
      Kathi

      • Die Idee ist fantastisch! Allerdings müsste man schauen das es wirklich Häuser sind… auf dem Weinfest wurde vor Jahren mal was versucht, es war zwar schön aber es war ziemlich ungemütlich :)!

        Link wird veröffentlicht, danke! Damit andere mit euch träumen können!