Feed auf
Postings
Kommentare

Insomnia

21.-24.7.2011

Um 1:40 nachts landen wir in Anchorage / Alaska! Kathis Traum-Reiseziel ist erreicht und wir wissen noch gar nicht so wirklich was uns erwarten wird :-)

22 Stunden Tageslicht sagte uns eine Frau am Flughafen in Hawai’i, aber das wir mitten in der Nacht ankommen und es schon wieder dämmerte, hätten wir uns beim besten Willen nicht vorstellen können.. Es dauerte auch eine Weile bis wir uns daran gewöhnen sollten (Wie sich herausstellen sollte genau 6 Nächte bis wir zum ersten Mal erholt durchschlafen konnten). Unser erstes Abendessen (endlich wieder selbstgekochte Spaghetti!) haben wir dann gefühlt um 17:00 und real um 23:00 zu uns genommen :-)

Am Sonntag treffen wir Annette und Christian, Kathis Eltern, die sich extra mit uns hier treffen, um zusammen die Inside-Passage unsicher zu machen.  Um uns von der Vorfreude abzulenken, haben wir spontan einen Roadtrip geplant um gen Norden zu fahren.

Auf dem Reiseplan stehen: Palmer mit dem Hatcher-Pass, immer entlang am Glenn-Highway durch die beeindruckende Landschaft, vorbei an Gletschern bis nach Paxson,um dort auf den Denali-Highway, einer 135 Meilen langen Schotterpiste abzubiegen! Wir holpern uns entlang bis zum Eingang des Denali Nationalparks, mit dem höchsten Berg Nordamerikas Mt. McKinley. Von dort aus ging es dann wieder zurück nach Anchorage zum „Familientreffen“.

Alaska wurde früher in der aluetischen Sprache auch Alyeska genannt, was soviel wie „Das große Land“  heißt. Groß kann man sagen, wir haben in den 2 Tagen auch wirklich eine gigantische Strecke von 997 km zurück gelegt, vorbei an riesigen Bergen, Flüssen und Gletschern. Und wir haben jeden Kilometer genossen :-)

Zum Glück hatten wir unser Zelt dabei und konnten so spontant unser Nachtlager aufschlagen ohne vorher so viel planen zu müssen… und wie wir erfreut feststellen konnten, ist Alaska auch viel campingfreundlicher als Hawai’i. In einem Land wie diesem, wo in so vielerlei Hinsicht die Natur noch die Oberhand zu haben scheint, hält man sich nämlich nicht mit unnötigen Kleinlichkeiten wie komplizierte Beschaffungsweisen für Genehmigungen zum Zelten auf. Die Gebühren für die Campingplätze werden einfach und unkompliziert direkt in eine Box geworfen und dafür wurde mehr Energie in hilfreiche Infotafeln mit Verhaltenstipps für den Fall einer Begegnung mit Bären und ähnlichen wilden Tieren gesteckt :-)

Alaska hat uns in dieser kurzen Zeitspanne schon in seinen Bann gezogen und lässt uns hoffentlich auch nicht mehr los! Wir freuen uns schon riesig auf Annette und Christian um mit ihnen zusammen noch mehr von dieser Weite zu erkunden! Braunbären, Schwarzbären, Elche, Buckelwale, Orcas…es gibt also wirklich noch Einiges zu entdecken! (Oder wie Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf einst sagte: „Die ganze Welt ist voll von tollen Dingen und es ist wirklich nötig, dass sie jemand findet!“)



schöner Straßenname in Anchorage :-) Den Boulevard haben wir – noch voller Begeisterung – direkt nach einem Vortrag über Nordlichter gefunden



auf dem Weg zum Hatcher Pass



Picknick-Mittagessen mit Nudelsalat und Baguette auf dem Hatcher Pass



am Hatcher Pass



auf dem Glenn-Highway



auf dem Glenn-Highway



auf dem Glenn-Highway



immer noch an der gleichen Stelle auf dem Glenn-Highway



Warnschild mit Verhaltenstipps für ein mögliches Zusammentreffen mit einem Bären auf einem Zeltplatz



Matanuska-Gletscher am Glenn-Highway



Denali-Highway



Denali-Highway



Denali–Highway

7 Kommentare auf “Insomnia”

  1. Jan W. sagt:

    Oh Mann… Was für tolle Bilder aus Alaska.
    Viel Spaß dort!

    Viele Grüße
    Jan

  2. Raewyn sagt:

    That is a very gorgeous side track you have taken while waiting :-) Enjoy your travel with Annette & Christian – please give my greetings to your mother Kathi :-)

  3. Helga sagt:

    Wau……..:-)

  4. Helga sagt:

    Soooo klar und weit….schööön

  5. Volker sagt:

    Ich glaub Alaska eignet sich nur für Großaufnahmen, was? Von allen Euren Zielen habt Ihr jetzt auch mein heimliches Wunschziel erreicht. Nehmt soviel davon mit wie noch in Eure Erinnerungen passt.

  6. Sebi sagt:

    Das ist halt einfach ein schönen „Fleckchen“ Erde…

    Oh Mann…. Ich will auch wieder hin….

    Greetz

  7. Luisa sagt:

    oh man, obwohl ich gerade auf einer (fast) Suedseeparadiesartigen) Insel gwesen bin, bin ich total neidisch und will da auch hin! Das ist echt atemberaubend. @ Kathi: Sehr schoen, dass du weiterhin Christian beim fotographieren dokumentierst (ich kanns mir nur zu gut vorstellen)